Dirk Nowak

  • Alter: 50
  • Beruf: Bilanzbuchhalter, Betriebsratsmitglied und Schwerbehindertenvertretung

Mich trifft man oft auf dem Fahrrad an da Braunschweig, als Stadt der kurzen Wege es möglich macht fast alle innerstädtischen Besorgungen und Wege so zu erledigen. Ich setze mich für soziale Projekte sowie den Naturschutz ein und spreche mich gegen rechte Politik und jegliche Form von Gewalt und Diskriminierung aus. Weiterhin stehe ich für eine Legalisierung von Cannabis und besserer Präventionspolitik anstelle einer kriminalisierenden Suchtpolitik.

Warum ich für die Piraten kandidiere?
Ich kenne keine Partei in der es so unkompliziert um Politik und nicht um Machtkämpfe geht. Die Zusammenarbeit zwischen Piraten und unseren sogenannten Freibeutern (Mitstreiter ohne Parteizugehörigkeit) ist sehr förderlich um nicht „parteiblind“ zu werden. Auf unseren wöchentlichen Treffen wird jede Wortmeldung zu politischen Themen ernstgenommen, auch von Gästen.

Für mich ist die Möglichkeit eines selbstbestimmten Lebens ein elementarer Bestandteil einer Gesellschaft. Jeder muss das Recht haben unter Einhaltung der Gesetze so leben zu können wie er es möchte. Mitbestimmung zum Beispiel durch politische Partizipation und Inklusion Art. 3 GG – als Ziel Gleichbehandlung, Teilhabe und Chancengleichheit – sind weitere Grundrechte die gestärkt werden müssen. Diese werden immer noch nicht vollständig umgesetzt. Die Umsetzung ist für mich erst erreicht wenn für diese gesetzlich verbrieften Möglichkeiten auch die Voraussetzungen im normalen Alltag geschaffen worden sind – denn ein Pirat steht für ein selbstbestimmtes Leben!

Meine Schwerpunkte in der Kommunalpoltik werden sein:
• Stadtplanung: -Bahnstadt -Viewegsgarten -Stadtgarten Bebelhof
• Einwohnerbeteiligung
• Soziales und kulturelles Braunschweig